Die typischen deutschen Traditionen vor Weihnachten


Während der Vorweihnachtszeit finden Weihnachtsmärkte in vielen Städten Deutschlands statt. Der Ursprung dieser Tradition liegt rund 600 Jahre zurück und diente ursprünglich dazu, Bürger mit Winterwaren zu versorgen. Heute orientiert sich das Angebot hauptsächlich am Weihnachtsfest.
Für viele Menschen beginnt von der letzten Woche im November bis zum 24. Dezember die schönste Zeit des Jahres. In diesem Zeitraum werden auch die meisten Weihnachtsmärkte eröffnet. Kerzenlicht, Lebkuchen, Spekulatius, heißer Kinderpunsch oder Glühwein gehören einfach dazu und werden in der besten Qualität serviert.
Nicht nur Familien mit Kindern oder Freunden, sondern auch Touristen aus der ganzen Welt besuchen die Weihnachtsmärkte, um in der kalten Jahreszeit die besondere Stimmung kennenzulernen.
Wenn Sie die größten Weihnachtsmärkte Deutschlands noch nicht kennen, stellt Auto Europe sie Ihnen kurz vor:

Der Weihnachtsmarkt in Berlin
In Berlin gibt es einige Weihnachtsmärkte. Der meistbesuchte ist jedoch der Markt am Breitscheidplatz direkt im Zentrum. Unweit vom Kurfürstendamm werden vor der Gedächtniskirche romantische Holzhäuschen aufgestellt und Weihnachtsgeschenke wie Schmuck, Spielzeug aus Holz, Glas oder Wachs verkauft. Für die weihnachtliche Stimmung sorgt der große Weihnachtsbaum. Besuchen Sie Berlin während der Adventszeit und probieren Sie die kulinarischen Spezialitäten auf dem Weihnachtsmarkt.

Dresdner Striezelmarkt
Der älteste, deutsche Weihnachtsmarkt, der Dresdner Striezelmarkt, lädt ab Ende November zu leckeren Köstlichkeiten ein. Crépes, heiße Waffeln und gebrannte Mandeln verströmen auf dem Markt verlockende Düfte. Neben traditioneller Handwerkskunst aus Holz und Glas werden handgefertigte Kerzen und Puppen angeboten. Eine große Attraktion auf dem Dresdner Markt ist die acht Meter hohe, mit Holzfiguren geschmückte Holzpyramide, auf die Sie auch klettern können. Von dort genießen Sie einen wunderschönen Blick auf die weltberühmte Frauenkirche. Kommen auch Sie nach Dresden und kosten Sie vom äußerst leckerem Glühwein und dem Original Dresdner Christstollen.

Weihnachtsmarkt am Kölner Dom
In der Nähe des Kölner Doms werden in der Adventszeit über hundert festlich geschmückte Pavillons aufgebaut. Die Markthändler bieten ein reiches Warenangebot wie Christbaumschmuck, Weihnachtskrippen, Keramik-, Leder- und Textilwaren. In gemütlicher Atmosphäre bei Weihnachtsmusik kann man sich mit Glühwein aufwärmen und aufs Weihnachtsfest vorbereiten.

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt
Der Duft von gebrannten Mandeln und Äpfeln gehört natürlich auch zum Weihnachtsmarkt in Frankfurt. Typisch im Angebot sind die Frankfurter Backwaren, so genannte “Brenten”, “Bethmännchen” oder “Quetschenmännchen”, die aus Marzipanteig hergestellt werden. Auf der Bühne Römerberg finden zahlreiche Adventskonzerte statt und am 6. Dezember bereitet der Nikolaus vor allem Kindern viel Freude.

Der Christkindlmarkt in München
Jedes Jahr wird zum Adventsbeginn vor dem Münchner Rathaus ein riesiger Weihnachtsbaum mit rund 2.500 Lichtern aufgestellt. Zahlreiche Stände laden zum Schlemmen ein und verbreiten eine besondere Adventsstimmung. Besuchen Sie München vor Weihnachten und bringen Sie einen Weihnachtsmarktbecher für Ihre Sammlung mit nach Hause.

Nutzen Sie die Adventswochenenden und entdecken Sie neue Städte und Regionen Deutschlands. Möchten Sie gerne flexibel sein, verlassen Sie sich auf den günstigen Mietwagen von Auto Europe.

Eine schöne Einstimmung auf die Festtage wünscht Ihnen

– Auto Europe Team

Dieser Blogeintrag wurde gepostet unter Ferienmietwagen, Tipps. Bookmark setzen.

Comments are closed.