Reiseübelkeit

Was hilft bei Reiseübelkeit im Auto?

Lange Autofahrten sind der Albtraum schlechthin für einige Menschen. Erbrechen, Blässe, Unwohlsein, Schwindel, Schwitzen und Übelkeit sind die Symptome von Reiseübelkeit.
Ursache: Ein Ungleichgewicht zwischen dem Innenohr und dem Seh-Sinn.

Unten finden Sie ein paar Tipps für eine ruhige und angenehme Mietwagen-Reise.
Probieren Sie Folgendes:

Do’s:

– Fahren Sie selbst!
– Beginnen Sie die Reise ausgeruht
– Achten Sie auf leichte Mahlzeiten vor Reisebeginn
– Trinken Sie genügend
– Machen Sie jede Stunde eine Pause, atmen Sie frische Luft ein und strecken Sie Ihre Beine
– Für eine reibungslose Fahrt sollten Sie möglichst schnelle Beschleunigungen und Vollbremsungen vermeiden
– Schauen Sie auf die Straße
– Vorzugsweise auf dem Beifahrersitz, anstelle auf der Rückbank sitzen
– Die Temperatur im Wageninneren sollte angenehm sein – nicht zu heiß, nicht zu kalt
– Lassen Sie, wenn möglich, das Fenster leicht geöffnet
– Haben Sie für alle Fälle immer eine Plastiktüte in Reichweite!

Don’ts:

– Nicht mit nüchternem Magen reisen, kein fetthaltiges Essen oder Alkohol
– Nicht lesen oder schreiben während der Fahrt
– Keine zu laute Musik
– Drehen Sie die Klimaanlage bzw. Heizung nicht zu stark auf
– Fahren Sie möglichst keine Serpentinen
– Nicht im Fahrzeug rauchen

Noch nicht genug?

Einige natürliche Heilmittel, die in der Homöopathie gerne angewendet werden, können sehr hilfreich sein (Cocculine funktioniert gut! ). Darüber hinaus kann Ingwer, in Form von Tabletten, Pulver oder ätherischem Öl, die Übelkeit helfen zu bekämpfen.

Ebenso können Sie auch Lakritze versuchen. Einigen Quellen zufolge hilft es gegen Erbrechen. Unsere Großmütter hatten da ihre ganz eigene Methode, die Fahrt in den damals noch langsameren Gefährten ohne Reiseübelkeit zu überstehen…Sie legten sich als Allheilmittel ein Bund Petersilie auf den Bauch, bevor die Reise startete!

Ihre letzte Chance …

Wenn Sie alles versucht haben, Ihnen die Reiseübelkeit aber leider dennoch schwer zu schaffen macht, haben Sie noch eine letzte Chance: Besprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker die Einnahme von Antihistaminen. Wichtig: Bei Antihistaminen handelt es sich um Medikamente für sogenannte Präventiv-Maßnahmen d.h. sie müssen vor der Reise zu sich genommen werden und nicht erst bei Übelkeit! Alternativ gibt es noch die Möglichkeit der Behandlung mit einem Pflaster hinter dem Ohr.

Wir hoffen, dass diese Tipps Ihnen helfen, die nächste Reise ohne Übelkeit zu überstehen!

Ihr Auto Europe Team

PS: Wenn Sie von anderen Mitteln wissen, die bei Reiseübelkeit helfen können, zögern Sie nicht, sie uns mitzuteilen.

Dieser Blogeintrag wurde gepostet unter Ferienmietwagen, Tipps. Bookmark setzen.

Comments are closed.