Unglaubliche Rekorde aus dem Guinness-Buch

Unglaubliche Rekorde aus dem Guinness-Buch

Kennen Sie das Guinness-Buch der Rekorde? In diesem Buch, von dem seit 1955 jährlich eine neue Ausgabe erscheint, werden die spektakulärsten und die verrücktesten Rekorde der Welt festgehalten. Wenn man durch die Seiten blättert, fragt man sich so manches Mal, wie man bloß auf solch absurde Ideen kommt. Natürlich gibt es auch eine ganze Reihe von Rekorden, die mit den verschiedensten Autos erreicht wurden.

 

Viel Dampf und so schnell, wie die Polizei erlaubt?

 

So habe ich zum Beispiel das älteste, funktionierende Auto der Welt entdeckt: Den Dampfwagen La Marquise. Der dampfbetriebene Viersitzer wurde schon 1884 erbaut und erreicht nach einer etwa halbstündigen Aufwärmphase eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 61 km/h! Angeheizt wird das Gefährt mit Kohle, Holz und Papier. Bei einer Auktion im August 2007 wurde der La Marquise für sagenhafte 3,5 Millionen US-Dollar versteigert. Ein hübsches Sümmchen!

 

Lamborghini Gallardo LP560-4

 

In Italien hält man unterdessen den Rekord für das schnellste Polizeiauto im Dienst. Mit dem 2009 Lamborghini Gallardo LP560-4 (siehe oben) verfolgt die italienische Polizei Verkehrssünder mit einer unglaublichen Höchstgeschwindigkeit von 370 km/h! Bei soviel Kraft unter der Motorhaube darf sich natürlich nicht jeder hinters Steuer setzen. Gerade einmal 30 Polizistinnen und Polizisten dürfen den Wagen fahren, nachdem ein intensives Fahrtraining absolviert wurde. Eventuell verfolgen diese Damen und Herren dann Mike Newman, der den Rekord für die schnellste Geschwindigkeit mit verbundenen Augen hält. Satte 322.69 km/h fuhr der Mann, ohne auf seine Augen vertrauen zu können! Aber keine Sorge, dieser waghalsige Versuch wurde auf einem abgesperrten Flugfeld durchgeführt. Die Polizei wurde zuvor natürlich informiert.

 

Haariger Reifenwechsel?

 

Reifenwechsel

Wie viel Training wohl für den nächsten Rekord nötig war? Während für viele der Reifenwechsel zur Sommer- oder Winterzeit eine längere Beschäftigung ist, die eher zum notwendigen Übel als Vergnügen zählt, suchte der Stuntman Terry Grant wohl eine größere Herausforderung. In einer italienischen Fernsehsendung wechselte er einen Reifen in nur drei Minuten, und das bei einem sich drehenden Auto! Die schnellste Zeit für einen normalen Reifenwechsel liegt übrigens bei 58.43 Sekunden. Diese Zeit wurde von einem vierköpfigen Team bei einer Promotion für einen deutschen Reifenhersteller aufgestellt. Vielleicht kommt ja für meinen nächsten Reifenwechsel eine dieser Personen zufällig an meiner Garage vorbei?

 

Eine haarige Angelegenheit ist der Rekord für – und ich mag es gar nicht so recht glauben – das haarigste Auto der Welt. Der Fiat 500 von Maria Lucia Mugno und Valentino Stassano wurde mit 120 Kilogramm menschlichem (!) Haar geschmückt. Laut Angaben der Besitzerin, importierte sie für die außergewöhnliche Umgestaltung des Autos ihr “Material” hauptsächlich aus Indien, weil die Haare dort widerstandsfähiger seien. Widerstandsfähig genug war offenbar auch der deutsche Stuntman Dietmar Löffler. Dieser ließ sich in zwei Minuten achtmal von einem Auto anfahren und erlangte so den Weltrekord in dieser Kategorie. Sollte man lieber nicht nachmachen…

 

Der amerikanische Traum und antreibender Kaffee

 

Hut ab vor dem Chaffeur, der das längste Auto der Welt fahren musste. Die enorme Limousine “American Dream” wurde von Jay Ohrberg erbaut, war stolze 30.5 Meter lang und bewegte sich auf 26 Reifen vorwärts. Zur luxuriösen Ausstattung gehören unter anderem ein Schwimmbecken mit Sprungbrett, ein extra großes Wasserbett, ein Wohnzimmer mit Kronleuchter und sogar eine Landeplattform mit eigenem Helikopter! Aus offensichtlichen Gründen war dieses Fahrzeug natürlich nicht für den Straßenverkehr geeignet und wurde in erster für Filme oder als Schau- und Promotionobjekt präsentiert. Nachdem der Leasingvertrag einer Firma, die die Limousine als Werbeträger nutzte, ausgelaufen war, wurde der “American Dream” in einem Lagerhaus abgestellt und nicht weiter beachtet. Derzeit wird aber geplant, die mittlerweile völlig verrostete Karosserie zu restaurieren und den Glanz alter Tage wieder herzustellen. Hoffentlich gelingt das Vorhaben, einfach wird das sicherlich nicht.

 

Kaffee

Brauchen Sie morgens auch erst einmal eine Tasse frischen Kaffee, um auf Touren zu kommen? Dann habe ich ein passendes Auto für Sie! 2010 baute der Ingenieur Jem Stansfield im Rahmen der BBC Serie “Bang goes the Theory” einen alten 1988er VW Scirocco so um, dass dieser mit Kaffepulver statt Benzin fahren konnte. Zunächst wurde das Pulver in Pelletform in einem Kohleofen im Heck des Fahzeugs bei 700 Grad erhitzt. Mit den dabei entstandenen, entzündlichen Gasen Wasserstoff und Kohlenmonoxid wurde dann der Motor betrieben. Allerdings muss man sich wohl damit abfinden, dass alle 30 Kilometer ein Zwischenstopp zur Reinigung der Filter und alle 100 Kilometer einer für das Nachfüllen der Pellets notwendig ist. Eine Zwangskaffepause sozusagen. Immerhin erreichte man mit dem speziellen Fahrzeug eine Geschwindigkeit von 80 km/h! Den Rekord erhielt man allerdings für die Strecke, die man mit dem umgebauten VW zurücklegte: Ganze 337 Kilometer auf einer Fahrt von London nach Manchester. Durch das notwendige Nachfüllen und Reinigen dauerte der Trip allerdings satte 17 Stunden!

 

Schon verrückt, was sich manche Menschen so einfallen lassen. Zwischen extrem beeindruckend und extrem sinnfrei aber stets unterhaltsam – das sind für mich die Rekorde aus dem Guinness-Buch. Ich blättere mal ein bisschen weiter und lasse mich überraschen, was ich noch so alles finde…

Dieser Blogeintrag wurde gepostet unter Auflistungen, Kurioses, Sonstiges, Unterhaltung. Bookmark setzen.

Hinterlasst uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*