Richard III. von England

Überreste unter’m Parkplatz – Richard III.

Als vor Kurzem bekannt wurde, dass in Leicester, England, die Überreste Richard des III. entdeckt wurden, einer der am meisten verleumdeten Monarchen in der englischen Geschichte, explodierte förmlich das Internet. Die Tudor-Propaganda-Maschine war so unglaublich effektiv, dass bis zum heutigen Tag die Antipathie für Richard III. von kaum jemandem übertroffen wird. Aber es spricht für den Zeitgeist, dass nichts einen historischen Charakter schneller reformieren kann, als die schiere Neuheit, die Überreste seien unter einem Parkplatz ausgegraben worden. Dies gibt uns die Möglichkeit, in diese faszinierende Periode der englischen Geschichte einzutauchen. Hier sind ein paar Orte, die Sie besuchen sollten, um den guten alten Richard vielleicht noch selbst ausgraben zu können.

Tower of LondonThe Tower of London, London – Beim “Game of thrones”, dem “Spiel der Throne”, gewinnen oder sterben Sie. Niemand weiß das besser als die Prinzen Edward und Richard von York, die auf mysteriöse Weise verschwanden, als sie während der frühen Regierungszeit Richard III. im Tower of London eingesperrt waren. Es wurde mehr Tinte über diese “Wer war es”-Saga verschwendet, als über jedes andere Geheimnis in der englischen Geschichte und letztendlich wurden niemals endgültige Antworten gefunden, aber Richard III. bleibt vermutlich, wie eh und je, einer der Verdächtigen. Trotz seiner blutigen Geschichte – oder vielleicht gerade deswegen – der Tower of London ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen in Großbritannien. Zu seinen Sehenswürdigkeiten zählen nicht nur die Kronjuwelen, sondern auch angeblich die Geister einiger berühmter Turminsassen, den Prinzessinnen Jane Grey und Anne Boleyn.

Das Bosworth Battlefield Heritage Centre, Leicester – König Richard wurde in der Schlacht von Bosworth besiegt und auch, wenn er nicht tatsächlich “Ein Pferd, ein Pferd, mein Königreich für ein Pferd!”, gerufen hat, sondern dieses allein der Feder Shakespeares entsprang, verlor er sein Reich. Obwohl viele Hypothesen existieren, ist der genaue Ort der Schlacht von Bosworth nicht bekannt. Das Bosworth Battlefield Heritage Centre in Leicester ist einer der besten Orte, um mehr über die Schlacht zu erfahren. Nicht nur alles über die Schlacht, sondern auch über die Gründe und die Entstehung des Rosenkrieges gibt es hier zu entdecken. Und nebenbei ist das die Inspiration für George R . Martins “A Song of Ice and Fire”, das bei uns als die bekannte Serie “Game of Thrones” verfilmt wurde. Lieben Sie nicht auch Geschichte und wozu sie uns Menschen inspiriert? ;).

Westminster AbbeyWestminster Abbey, London – Während die Leicester Kathedrale eine der kleinsten Kathedralen in Großbritannien ist, ist Westminster Abbey wohl eine der größten Abteien. Richard III. wurde, wie alle Könige und Königinnen von England vor und nach ihm, in der Westminster Abbey gekrönt. Die Abtei ist zwar nicht die letzte Ruhestätte von einem der berühmtesten Kritiker Richard des III., ein Mann, der bewiesen hat, dass die Feder mächtiger ist als das Schwert, jedoch findet man ein Denkmal in der sogenannten „Dichterecke der Abtei“ von William Shakespeare. Ähnlich wie der Tower of London, ist Westminster Abbey auch eine der beliebtesten Attraktionen Londons. Touristen kommen aus ganz Großbritannien und der Welt, um eine der bedeutendsten Symbole der englischen Monarchie zu besuchen.

Middleham Castle und York Minster, York – Richard wuchs in Middleham Castle auf, welches Richard Neville gehörte, dessen Bemühungen Richard und seinen älteren Bruder Edward auf den Thron zu bringen, ihm den Spitznamen “Königsmacher” einbrachte. Auch wenn nur noch Ruinen der Burg existieren, ist es immer noch einen Besuch wert, vor allem für diejenigen, die die frische Luft und die beruhigende Wirkung der englischen Landschaft genießen möchten. Middleham Castle liegt in der Nähe von York und Richard hatte starke Bindungen an die Stadt, die während seiner kurzen Regierungszeit ein Verfechter seiner Sache war. Richard liebte York – hatte sein Haus dort – sodass er sogar plante, in der York Minster begraben zu werden. Ein besonders kühner Ehrgeiz, wenn man bedenkt, dass die traditionelle Begräbnisstätte für englische Monarchen schon damals Westminster Abbey war.

Wir hoffen, Sie finden diesen Artikel interessant. Wie immer sind Sie herzlich eingeladen, Ihre Kommentare oder Fragen unten zu hinterlassen oder besuchen Sie uns auf Facebook oder Twitter 😉

Dieser Blogeintrag wurde gepostet unter Neu und aktuell. Bookmark setzen.

Comments are closed.