Skurrile Verkehrsregeln

Verwirrung im StraßenverkehrSie haben Ihren nächsten Urlaub schon gebucht? Sie freuen sich darauf, einige Tage voller Ruhe und Entspannung in dem Land Ihrer Wahl zu verbringen? Dann sollten Sie die fremdländischen Verkehrsregeln wenigstens im Grundsatz kennen. Zwar gibt es viele Vorschriften, die mit den deutschen deckungsgleich sind, aber einige mitunter skurrile Gesetze können den Fahrspaß beeinträchtigen.

Betrachten Sie einmal das Nachbarland Dänemark. Hier ist es Vorschrift, vor Fahrtantritt alle Lampen, die Bremsen, die Lenkung sowie die Hupe auf Funktionstüchtigkeit zu überprüfen. Soweit lässt sich das mit dem Grundsatz der Sicherheit im Straßenverkehr vereinbaren, allerdings sollten Sie auf keinen Fall vergessen, auch unter Ihren Mietwagen zu schauen. Wenn dort nämlich eine Person liegt, dürfen Sie den Motor des Wagens nicht starten.

Auch in Großbritannien gibt es die ein oder andere Vorschrift, die man normalerweise nicht kennt. Sind Sie mit Ihrem Mietwagen in England unterwegs und müssen einmal austreten, so dürfen Sie das ruhig am Hinterreifen Ihres Autos tun. Aber Vorsicht: Sie müssen dabei die rechte Hand auf Ihr Auto legen, sonst kann die Polizei Strafen verhängen. Trägt der Polizeibeamte allerdings beim Ausstellen des Strafzettels keine Mütze, ist das Knöllchen nichtig, da die Mütze zwingend zur Uniform gehört und der Beamte nur mit ihr “komplett” ist.

Ein Sammelsurium an seltsamen Straßenregeln sind natürlich die USA. Zum Beispiel darf im Bundesstaat Kentucky eine Frau nur im Badeanzug auf den Highway fahren, wenn sie entweder einen Knüppel oder zwei Polizisten bei sich hat. Es scheint, als seien Frauen früher eher belästigt worden, wenn sie nur mit einem Badeanzug bekleidet waren.

Allerdings gibt es auch in Deutschland die ein oder andere seltsam anmutende Regel. Was für den Sommer gut zu wissen ist: Sie dürfen nackt Auto fahren. Allerdings sollten Sie sich wieder anziehen, bevor Sie aus dem Wagen aussteigen, denn dann begeben Sie sich auf öffentlichen Grund und verstoßen gegen die öffentliche Ordnung. Ein Bußgeld von 40 Euro ist da die Mindeststrafe.

Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt ohne Strafzettel.

– Ihr Auto Europe Team

Dieser Blogeintrag wurde gepostet unter Rund ums Auto. Bookmark setzen.

Comments are closed.