Mit dem Kleinbus in den Urlaub – Jugendliche on Tour

Vor- und Nachteile eines gebuchten oder in Eigenregie geführten Urlaubs für Jugendliche

Für Jugendliche ist die Reise mit einem Kleinbus eine ideale Möglichkeit, um ohne Eltern zusammen in den Urlaub zu fahren. Bevor jedoch solche Ferien in die Tat umgesetzt werden, gilt es zu überlegen, ob die Reise in Eigenregie erfolgen soll oder ob bei einem Veranstalter gebucht wird. Beliebte Städte für einen solchen Urlaub sind beispielsweise Paris, London, Mallorca und Lloret de Mar – für mehr Informationen zu Reise-Möglichkeiten mit einem Veranstalter: www.solegro.de.

Die Entscheidung für oder gegen eine Eigenorganisation des Urlaubs sollte von den Jugendlichen nicht auf die sprichwörtliche ‘leichte Schulter genommen werden’. Denn neben den vielen Vorteilen gilt es hier auch einige Nachteile zu bedenken. Zum Ersten können Jugendliche ohne ihre Eltern nicht einfach eine Reise buchen, da sie nur bedingt geschäftsfähig sind. So ist man hierbei vollkommen auf sich allein gestellt, wodurch nicht nur Freude, sondern auch viele Komplikationen aufkommen können. Das bedeutet, dass man nicht nur eine geeignete Unterkunft finden muss, sondern auch beispielsweise bei Sprachproblemen auf sich allein gestellt ist. Dazu gilt es, die Interessen untereinander abzuwägen, denn während der eine Mitfahrer auf Partys steht, möchte der andere wiederum die Gegend erkunden. Der Reiseablauf muss also ebenfalls geklärt sein. Wird dann vielleicht sogar der Geldbeutel geklaut, gibt es hier keinen Reiseveranstalter, der behilflich zur Seite steht. Auf der anderen Seite können Jugendliche hier aber auch ihre Erfahrungen sammeln, wie mit den diversen Problemen umgegangen wird. Dazu kommt die Entscheidungsfreiheit, zu ‘machen, was man möchte’.

Wird dagegen eine Kleinbus-Reise bei einem Veranstalter gebucht, so muss man sich um den Ablauf des Urlaubs wenig kümmern. Vom Essen bis hin zu dem Besuch von Veranstaltungen, der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten und einem Stadtrundgang ist hier bereits alles geplant. Und sollte es einmal Probleme geben, dann können sich die Jugendlichen an den Veranstalter wenden. Natürlich ist hier zwar auch freie Zeit eingeplant, aber die Spontanität leidet doch sehr bei einer solchen Reise.

Ob man sich für eine selbst organisierte, oder eine gebuchte Reise bei einem Veranstalter entscheidet, hängt somit auch davon ab, wie die Jugendlichen sich den Urlaub vorstellen und ob eventuell auftauchende Probleme gelöst werden können.

Dieser Blogeintrag wurde gepostet unter Tipps. Bookmark setzen.

Hinterlassen Sie uns eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*