Kleinkind im Kindersitz

Kindersitze

Mädchen im Kindersitz

Mädchen im Kindersitz

Jeder kennt sie und die meisten von uns halten sich auch daran – Verkehrsregeln, die im Auto gelten.

Das obligatorische Anlegen vom Sicherheitsgurt (vorne und hinten!) oder die Einhaltung von Geschwindigkeitsbegrenzungen. Aber was ist mit den Vorschriften für den Transport von Kindern ? Und welche Gesetze gelten in anderen europäischen Ländern?

Lassen Sie uns mit einer Grundregel (für Deutschland) beginnen:

Der Sitz bzw. das Sitzrückhaltesystem ist für Kinder bis zu 12 Jahren oder einer Körpergröße von mindestens 150cm Pflicht!

Zwar gab es bereits in den 70er Jahren das ein oder andere “Tischchen” aus Styropor, welches mit einem Gurt gesichert wurde, die eigentliche “Kindersitzpflicht” besteht aber tatsächlich erst seit 1993.

Hier sehen Sie einen Überlick aller verfügbaren Sitzklassen:

Klasse 0/0+: bis zu einem Gewicht von 10 kg bzw. 13 kg

Geburt bis ca. 6 Monate bzw. 15 Monate, entgegen der Fahrtrichtung

Diese Babyschale ist perfekt auf Babys abgestimmt und hält sie ausschließlich in Liegepostion. Darüber hinaus wird das Kind zweifach gesichert. Einmal durch den Sicherheitsgurt, der den Sitz von außen festhält und zweitens durch die im Babysitz integrierten Gurte, die das Baby sichern!

Klasse 0+–I: von Geburt bis 18 kg

entgegen Fahrtrichtung oder ab 9 kg in Fahrtrichtung

Kindersitze von 0 – 18 kg wachsen mit dem Säugling mit und sind bis zum Gewicht von achtzehn Kilogramm verwendbar. Sicherheit und Schutz für das Baby während der täglichen Autofahrten sind somit garantiert.

Klasse I: von 9 bis 18 kg

9 Monate bis ca. 4 Jahre, in oder entgegen Fahrtrichtung

Bei dieser Sitzklasse handelt es sich für die meisten Familien um den zweiten Kindersitz, der dem der Babyschale Klasse 0 folgt.

Klasse II: von 15 bis 25 kg

3 Jahre bis ca. 7 Jahre, in Fahrtrichtung

Bei dieser Kategorie handelt es sich um eine eher selten angebotene und gekaufte Sitzklasse.

Klasse II–III: von 15 bis 36 kg

4 bis 12 Jahre, in Fahrtrichtung

Sitze dieser Klasse sind bei den meisten Familien die Folgemodelle der Klasse I (9-18 kg).

Klasse III: von 15 bis 36 kg

Sitzerhöhung, in Fahrtrichtung

Hierbei handelt es sich um eine reine Sitzerhöhung ohne Rückenlehne (Sitzkissen). Es gibt einfache Sitzkissen ohne Gurtführung und sicherere mit Gurtführung.

Auch wenn Kinder ab einem Gewicht von 15 kg auf einer solchen Sitzerhöhung reisen dürfen, ist ein kompletter Sitz mit Rückenlehne aus Sicherheitsgründen (Gurtführung, Stabilität) empfehlenswerter.

Klasse I–III: von 9 bis 36 kg

9 Monate bis 12 Jahre

Bei diesem Sitz handelt es sich um ein Komplettsystem, das entsprechend des Alters/Gewichts des Kindes umgebaut wird. Anfangs muss das Kind, wie bei allen anderen Babyschalen für das selbe Alter auch, ebenfalls rückwärtsgerichtet transportiert werden. Später erfolgt der Umbau zum in Fahrtrichtung gerichteten Kindersitz.

In den meisten europäischen Ländern sind die Vorschriften bezüglich Kindersitzen ähnlich. Wenn Sie einen Mietwagen in Portugal , Italien, Österreich , der Schweiz und Deutschland buchen, benötigen Sie einen Kindersitz für Kinder kleiner als 1,50 m. In Dänemark und den Niederlanden gilt diese Pflicht nur für Kinder unter 1,35 m. Wie auch immer, denken Sie daran, dass es hier ausschließlich um die Sicherheit Ihres Kindes geht …

Teilen Sie mit uns Ihre Erfahrungen und hinterlassen Sie uns eine Nachricht.

Ihr Auto Europe Team

Dieser Blogeintrag wurde gepostet unter Auflistungen, Rund ums Auto, Tipps. Bookmark setzen.

Comments are closed.