Es war einmal…

5 Dinge, die mich Märchen über das Reisen gelehrt haben…

Wer von uns ist nicht mit den Märchen wie Rotkäppchen, Dornröschen, Schneewittchen oder Rumpelstilzchen aufgewachsen? Bevor wir mit einem Mietwagen Frankreich bereisten, durch Europa flogen oder eine Kreuzfahrt über den Atlantik machten, ja vor all dem, reisten wir schon durch die Geschichten, die unsere Eltern und Großeltern uns erzählten. Kombiniert man die Welt des Reisens mit der Welt der Märchen, sind hier 5 Dinge, die mich die stets mit „Es war einmal…“ beginnenden Geschichten über das Reisen gelehrt haben.

Verraten Sie Rumpelstilzchen Ihren Namen nicht – Ihre Identität ist Ihr größtes Kapital. Auf Reisen sollten Sie eine Kopie Ihrer Dokumente – Ihres Reisepasses, Ihres Personalausweises, Ihrer Kreditkartennummer – an einem sicheren Ort aufbewahren. Eine physische Kopie ist eine gute Möglichkeit, aber man kann genauso gut – und vielleicht bequemer – die Dokumente einscannen und per E-Mail an sich selbst schicken. Auf diese Weise müssen Sie sich keine Gedanken darüber machen, sie zu verlieren und haben die Papiere, wenn nötig, immer zur Hand.

Märchen

Kosten Sie nicht vom vergifteten Apfel – Wir reisen, weil wir neue Orte sehen möchten und neue Kulturen erleben wollen, das Essen ist ein großer Teil davon. Allerdings müssen Ihre Augen und Ihr Magen nicht immer einer Meinung sein. Seien Sie nicht zu abenteuerlich mit der landestypischen Küche, sondern gehen Sie es lieber langsam an. Und für den Fall der Fälle, achten Sie darauf, die richtige Medizin einzupacken und stellen Sie sicher, dass alles, was Sie in den Urlaub mitnehmen, auch erlaubt ist.

Hinterlassen Sie keine Brotkrümel als Wegweiser – Hänsel und Gretel wären weit weniger auffällig gewesen, wenn sie nicht noch eine Spur mit Brotkrumen hinterlassen hätten. Je weniger Sie sich als Tourist auszeichnen, umso besser. Vergessen Sie nicht, dass es für Taschendiebe und Menschen mit bösen Absichten einfach ist, Touristen als Zielscheibe ausfindig zu machen. Bei der Abholung des Mietwagens in Malaga, Alicante oder jeder anderen touristischen Urlaubsdestination, sollten Sie darauf achten, kein zu auffälliges Fahrzeug zu wählen. Also, fragen Sie bei der Autovermietung einfach nach, ob Sie den Aufkleber, der das Auto als Mietwagen identifiziert, entfernen können.

Vertrauen Sie der „Großmutter“ nicht – Reisen ist eine gute Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen, die manchmal ein Leben lang halten. Aber es ist immer ratsam vorsichtig zu sein, egal wie freundlich und nicht bedrohlich sie aussehen – sind sie genau das: Fremde. Seien Sie freundlich, aber wachsam. In einer neuen Umgebung kann man nie vorsichtig genug sein.

Machen Sie die böse Königin nicht wütend – Unterschiedliche Länder haben unterschiedliche Gesetze und Kulturen. Reisende sollten sich immer so benehmen, dass sie nicht in Schwierigkeiten mit den Einheimischen oder mit den örtlichen Behörden geraten. Also, versuchen Sie immer respektvoll zu sein, sich entsprechend zu kleiden und sich über die Unterschiede der lokalen Gesetzgebung zu Ihrem Heimatland bewusst zu sein.

Und wenn sie nicht gestorben sind, fahren sie noch heute in ihrem Auto Europe-Mietwagen durch die Weltgeschichte.

-Ihr Auto Europe Team

Dieser Blogeintrag wurde gepostet unter Ferienmietwagen, Tipps, Unterhaltung. Bookmark setzen.

One Response to Es war einmal…

  1. g og Troms says:

    Excellent post. I was checking constantly this blog and I’m impressed! Extremely helpful info particularly the closing phase 🙂 I handle such info much. I used to be seeking this certain info for a very long time. Thanks and good luck.

Hinterlasst uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*