Weihnachtsüberraschung

Außergewöhnliche Weihnachtstraditionen in aller Welt

Der Heilige Abend steht bevor und nach all dem Stress der Vorweihnachtszeit erwarten uns weihnachtliche Besinnlichkeit mit der Familie. Bei manchen hält sich die Begeisterung möglicherweise in Grenzen und/oder der “Geist” der Weihnacht hat bei ihnen eine andere, womöglich “wortwörtliche” Bedeutung, und sie machen sich bei der erstbesten Gelegenheit über die Hausbar her. Wenn Ihnen Michael Bublés Weihnachtsalbum nicht egaler sein könnte  und es Ihnen auch egal ist, ob “früher mehr Lametta war”, ist es Zeit einen Blick auf die folgenden – teilweise verrückten – Weihnachtstraditionen in aller Welt zu werfen.

Die Weihnachtsgeiß von Gävle, Schweden

Das Wort Brandstiftung steht normalerweise ja nicht in Verbindung mit Weihnachtsplänen. Im schwedischen Städtchen Gävle jedoch begeht man die Feiertage mit einer riesigen Strohziege. Sie fragen sich, in welchem Zusammenhang der “Julbock” mit Brandstiftung steht? Seit 1966 wird die Ziege jährlich zur Weihnachtszeit auf dem Slottstorget-Platz in der Stadt Gävle aufgebaut und in den meisten Jahren wird sie tatsächlich von Brandstiftern entzündet. Die erste Gävle-Ziege wurde 1966 am Silvesterabend zerstört und seitdem hat das Brennen der Ziege ein boshaftes Traditionsbewusstsein angenommen. Oft spielt Alkohol dabei natürlich eine große Rolle. In diesem Jahr stand die Ziege weniger als 24 Stunden, und das trotz der Anwesenheit von High-Tech-Kameras und Security-Personal. Den Tätern gelang es den Kameras zu entgehen, indem sie die Zeit nutzten während eine der Wachen einem menschlichen Bedürfnis nachging. Dabei handelt es sich jedoch keinesfalls um ein Kavaliersdelikt. Die ermittelten Täter werden wegen Sachbeschädigung und Brandstiftung strafrechtlich verfolgt. Im Jahr 2001 wurde ein amerikanischer Tourist zu einem Gefängnisaufenthalt in Schweden und einer Geldstrafe wegen Brandstiftung verurteilt.

Die Ziegen mit den längsten Bärten geben nicht immer die meiste Milch

Die Ziegen mit den längsten Bärten geben nicht immer die meiste Milch

Der Krampus, Süddeutschland und Österreich

Ihre Kinder benehmen sich in den letzten Wochen völlig daneben und Sie suchen einen Weg, sie zur Vernunft zu bekommen? In Süddeutschland als auch in Österreich ist der gehörnte, anthropomorphe Krampus – eine “Halbziege-Halbdämon”-Figur weit verbreitet und gefürchtet. Während der Weihnachtszeit bestraft der Krampus Kinder, die sich schlecht benommen haben. Das nettere Pendant ist da natürlich der Geschenke-verteilende Nikolaus.

Nichts ist so "weihnachtlich" wie der "Halbziege-Halbdämon"-mäßige Krampus

Nichts ist so “weihnachtlich” wie der “Halbziege-Halbdämon”-mäßige Krampus

Kentucky Fried Chicken, Japan

Weihnachten mit Colonel Sanders, dem Gründer der Fast-Food-Kette “KFC”, steht bei den meisten Menschen sicherlich nicht ganz oben auf der Wunsch-Speisekarte. Die Japaner sind da jedoch anderer Meinung! Mit nur einem Prozent der Bevölkerung, die dem Christentum angehören, ist das Weihnachtsfest in Japan kein Nationalfeiertag. In der Vergangenheit hatten es Touristen, die Japan während der Weihnachtszeit besuchten, nicht gerade einfach eine Pute oder eine Ente für Weihnachten zu finden. Das bemerkte auch die Fast-Food-Kette und so entwarf KFC eine sehr erfolgreiche Marketingkampagne, die einschlug, wie eine Bombe. Mittlerweile ist KFC mit dieser Idee so erfolgreich, dass die Menüs mittlerweile im Voraus bestellt werden müssen, bevor Sie sich an Weihnachten in die lange Schlange einreihen können, um Ihr Menü entgegenzunehmen.

Da lachen ja die Hühner

Da lachen ja die Hühner!

Santa’s eigene Postleitzahl

Sie wundern sich, warum Sie nie die goldene Rolex-Uhr oder das exotische Haustier zu Weihnachten bekommen haben, dass Sie sich so sehr gewünscht hatten? Vielleicht hatten Sie einfach nicht die korrekte Postleitzahl auf Ihrem Wunschzettel notiert! Die Kanadische Post bearbeitet bereits seit 1973 Briefe an Santa, die mit der Postleitzahl H0H0H0 adressiert sind. In Deutschland haben Sie die Auswahl zwischen folgenden Adressen vom Weihnachtsmann: Himmelpfort & Himmelsthür, Adressen vom Christkind: Engelskirchen, Himmelpforten & Himmelstadt und der Adressen vom Nikolaus: Nikolausdorf & St. Nikolaus.

Vielleicht im nächsten Jahr...

Vielleicht im nächsten Jahr…

Weihnachtstraditionen: Spinnennetze in der Ukraine

In der Ukraine berichtet eine Legende von einer armen Witwe, die in den Sommermonaten einen Weihnachtsbaum in ihrem Garten fand. Ihre Kinder waren begeistert, endlich einen Baum zu haben, aber sie hatte kein Geld, ihn hübsch zu schmücken. Als die Familie am Weihnachtsmorgen aufwachte, hatte eine Spinne den Baum schön geschmückt, indem sie ein Netz um den Baum spann. Wegen dieser Legende, verstecken die Menschen in der Ukraine in ihren Bäumen ein Spinnennetz und wer findet es am Weihnachtstag findet, wird im kommenden Jahr viel Glück haben.

Weihnachtstraditionen: Wie der normale Mensch mit einer Spinne im Weihnachtsbaum umgeht: Sorgfältig in ein Glas setzen und vorsichtig nach draußen tragen ... und dann das Haus abfackeln, nur um auf Nummer sicher zu gehen.

Wie der normale Mensch mit einer Spinne im Weihnachtsbaum umgeht: Sorgfältig in ein Glas setzen und vorsichtig nach draußen tragen … und dann das Haus abfackeln, nur um auf Nummer sicher zu gehen.

Weihnachten in Australien

Der Weihnachtsmann gönnt Rudolph und seinen Rentieren in Australien ihre wohlverdiente Ruhe und tauscht sie gegen Kängurus ein. Er vertreibt sich seine Zeit oft an den traumhaften Stränden auf einem Surfbrett oder hilft den Rettungsschwimmern in ihren Rettungsbooten. In dieser Zeit versammeln sich oft Menschenmengen in Städten, um bei Kerzenlicht zu singen. Manche Leute schmücken ihre Häuser mit “Christmas Bush”, einer in Australien ansässigen Pflanze, die cremefarbene Blüten trägt, die sich in den letzten Wochen vor Weihnachten oft rot färben. Die Aussies werden ihrem Ruf gerecht und veranstalten an den sonnigen Stränden Barbecues – mit kaltem Bier, Cricket und frischen Meeresfrüchten. 2015 surften 320 Einheimische als Weihnachtsmänner verkleidet am weltberühmten Bondi Beach und erreichten so einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde.

Let it snow.....nur nicht hier

Let it snow…..nur nicht hier.

Mari Lwyd (die graue Stute) in Wales

Wenn Sie der Krampus oder eine der anderen Weihnachtstraditionen noch nicht genug abgeschreckt hat, dann stellen wir Ihnen jetzt Mari Lwyd vor. Mari Lwyd ist der Name eines Brauches in Wales, in dem ein Pferdeschädel auf einer Stange angebracht wird, darunter ein Sackleinen, der eine darunterliegende Person versteckt. Das Objekt wird von Tür zu Tür geführt und von einer Gruppe begleitet, die Weihnachtslieder singt. Mit Klopfen an Türen und Fenstern erhofft man sich den Einlass. Die Teilnehmer verspotten gegenseitig ihr Singen und ihre Trunkenheit in gespielten Streitgesprächen und wenn die Gruppe siegreich ist und ihr Zugang gewährt wird, geht der Gesang im Inneren des Hauses weiter und es gibt Kuchen, Ale und manchmal auch kleine Geldgeschenke.

Nisse und Tomte in Skandinavien

Nisse und Tomte sind mythologische Wesen, der skandinavischen Tradition, die eng mit der Wintersonnenwende und der Weihnachtszeit verbunden sind. Sie sind winzig klein, tragen einen langen weißen Bart und eine Kappe in rot oder einer anderen leuchtenden Farbe. Sie haben Ähnlichkeit mit Gartenzwergen und kümmern sich um das Wohlergehen der Nutztiere. Um sie gutzustimmen, werden Schalen gefüllt mit Brei für Nissen oder Tomten bereitgestellt. Der Glaube sagt, dass wenn sie nicht gefüttert werden, werden im folgenden Jahr die Tiere krank und sterben im schlimmsten Fall. Ein weiteres weit verbreitetes Märchen in Norwegen ist, dass alle Besen im Haus versteckt werden müssen. Die Geschichte besagt, dass die Hexen und boshaften Geister an Heiligabend herauskommen und alle Besen zum Reiten stehlen.

In der modernen Welt, kann es auch schon mal der Staubsauger sein, der versteckt wird.

In der modernen Welt kann es auch schon mal der Staubsauger sein, der versteckt wird.

Wenn Sie jetzt noch kurzfristig auf der Suche nach einem Auto sind, sollten Sie sich sputen! Besuchen Sie unsere Website oder kontaktieren Sie uns unter 0800 723 9478 und wir werden den idealen Mietwagen oder Wohnmobil an über 20000 Standorten weltweit für Sie finden.

Dieser Blogeintrag wurde gepostet unter Weihnachten. Bookmark setzen.

Hinterlassen Sie uns eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*